Pizza: Blick auf die Qualität – ATavola

Wie erkennt man eine gute Pizza?

Seitens der Verbraucher steigt die Nachfrage nach Autentizität, nach Qualität und guter Verträglichkeit. Damit nimmt der Druck auf Pizzerien zu, in bessere Produkte, mehr Frische und professionelle Bearbeitung zu investieren. Das Angebot eines starken Marktes macht es möglich, das Angebot für den Profi ist vielseitig und erfüllt jeden Wunsch.

Wie es in vielen Bereichen geschieht, die eine gewisse Reife erreichen, spezialisieren sich verschiedene Anbieter, und so geschieht es auch in Pizzerien, die sich mit besonderen Rezepturen oder Kunstgriffen von anderen absetzen oder neue Kunden gewinnen.
eine gute PizzaEs gibt folglich immer mehr Restaurantschilder, die Qualität, beste Rezepturen und viel Italianität versprechen. Ob diese Versprechen auch gehalten werden, können Sie an dem sehen, was tatsächlich serviert wird.

Der Rand der Pizza verrät einiges: Goldbraun sollte  er sein und deutlich stärker aufgegangen als der Rest der Pizza. Bei leichtem Druck sollte der Rand elastisch genug sein, um sich zurückzubilden. Beim Aufschneiden sollte eine klar erkennbare Krume nicht nur im Rand, sondern im gesamten Pizzaboden erkennbar sein eine dichte Teigmasse ist ein deutlicher Hinweis auf Fehler.

eine gute PizzaAuch sehr wichtig ist das richtige Verhältnis von Pizzaboden und Belag. Das Gesamtgewicht einer Margherita sollte zum Beispiel zwischen 350 und 450 Gramm liegen. Diese Rechnung setzt sich wie folgt zusammen: Der Teig (bestehend aus Wasser, Mehl, Hefe, Salz und Öl) macht 220 Gramm aus. Hinzu kommen Tomate und Mozzarella mit je 80 Gramm und etwas Basilikum. Für den Backvorgang werden rund 10% Flüssigkeitsverlust abgezogen.

Das italienische Ernährungsinstitut IRAN gibt einen Durchschnittswert von 217 Kalorien je 100 Gramm für Pizza Margherita an. Nach dem Genuss einer Pizza darf sich weder Völlegefühl, noch Durst oder eine andere Magenbeschwerde einstellen.

Das Team der Pizza-Schule hat sich die Förderung der Qualität zur zentralen Aufgabe gemacht und honoriert die wahren Profis mit einem Zertifikat und der Identität innerhalb einer Marke, die für Qualität steht. Neu im Portal der Pizza-Schule ist die Rubrik der Kleinanzeigen für die Suche oder das Angebot von Personal, Dienstleistungen sowie neue und gebrauchte Geräte. Natürlich kostenlos und leicht zu nutzen.

Für alle weiteren Informationen bitten wir Sie, unsere Homepage www.pizza-schule.de zu besuchen und uns ein „Like“ auf der Facebook-Seite zu geben, damit Sie immer über aktuelle Neuigkeiten informiert sind, die es bei der Pizza Schule gibt.
Umberto Napolitano, Direktor Pizza-Schule

ATavola

 

No Replies to "Pizza: Blick auf die Qualität - ATavola"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.