Pizza-Test: Frische Pizza, Lieferservice- und Tiefkühlpizza im Vergleich

Selbstgemacht gegen tiefgekühlt: Daran erkennen Sie eine gute Pizza

Ein knuspriger Teig, dazu Tomatensauce, Mozzarella und Salami. Die italienische Pizza zählt zu den fünf beliebtesten Gerichten der Deutschen. Ob frisch vom Italiener, bestellt per Lieferservice oder aus dem Tiefkühlregal im Supermarkt. Gemeinsam mit einem italienischen Pizzabäcker, einer fünfköpfigen Geschmacks-Jury und einem Ernährungswissenschaftler haben wir den Pizza-Test gemacht.

Insgesamt kauften die Deutschen im vergangenen Jahr über eine Milliarde 63 Millionen Tiefkühlpizzen. Doch was bekommt man eigentlich für sein Geld?

Bei unserem Test haben wir vier verschiedene Salami-Pizzen – die Lieblingsvariante der Deutschen – genauer unter die Lupe genommen:
Eine Tiefkühlpizza vom Discounter, eine Premium-Pizza aus dem Tiefkühlregal, eine Pizza vom Lieferservice und eine Pizza vom Italiener um die Ecke.

Wir wollen wissen, ob eine frische Pizza besser ist als eine tiefgekühlte und ob teurer auch qualitativ hochwertiger bedeutet. Woran erkennt man überhaupt eine gute Pizza?

Um herauszufinden, wie italienisch die Pizzen sind, wird uns ein geborener Pizza-Experte zur Seite stehen: Umberto Napolitano. Der Italiener ist seit über 25 Jahren Pizzabäcker. Er führt drei Pizzaschulen in Deutschland und lehrt dort, wie eine italienische Pizza sein sollte.

(Quelle: kochbar.de)

pizza-schule.de #pizza #pizzaschule

No Replies to "Pizza-Test: Frische Pizza, Lieferservice- und Tiefkühlpizza im Vergleich"

    Leave a reply

    Your email address will not be published.